So leben wir

Wohngruppen

Jedes Gruppenhaus ist ähnlich wie ein Eigenheim aufgebaut. Alle Familienhäuser besitzen einen geräumigen Wohn-Ess-Bereich, welcher als Mittelpunkt im Alltag erlebt wird. Für unsere Kinder und Jugendlichen stehen sechs Kinderzimmer mit Bädern für jeweils zwei Zimmer zur Verfügung. In die baulichen Strukturen einbezogen sind separate Küchen, damit sich die Jugendlichen in ihrer Selbstständigkeit erproben können. Weitere Funktionsräume können in allen Gruppenhäusern genutzt werden. Gepflegte Gartenflächen runden die Wohnkomplexe ab und laden zu gemeinschaftlicher Aktivität und Entspannung ein.

 

Durch eine kleine überschaubare Gruppengröße ist es uns möglich ein familienähnliches Zusammenleben zu gestalten und auf jeden Einzelnen mit all seinen Facetten individuell einzugehen.

 

Alltägliche Aufgaben wie Einkaufen, Wäschepflege, Reinigung sowie Essenszubereitung werden zwischen den Bewohnern altersgerecht aufgeteilt. Unter Anleitung pädagogischer Mitarbeiter können sich Heranwachsende hierbei erproben und lebenspraktische Fähigkeiten erlernen. Die intensive Begleitung und Unterstützung durch das Fachpersonal, sowie die Einhaltung einer geregelten Tagesstruktur vermitteln den Kindern/ Jugendlichen Sicherheit und Stabilität. Somit werden wichtige Voraussetzungen für eine gelingende Alltagsbewältigung geschaffen.

Beispiel Wohnbereich


 

Bildungsangebot

Von unseren Kindern und Jugendlichen werden die Schulen und Ausbildungseinrichtungen in der näheren Umgebung besucht. Diese bieten ein differenziertes Bildungs- und Förderangebot. Am Nachmittag gibt es feste Zeiten, in denen die Hausaufgaben erledigt werden. Zudem werden Lern- und Übungsstunden am Abend angeboten.

 

Mit viel Engagement unterstützt das Fachpersonal die Jugendlichen einen, ihren Fähigkeiten und Leistungen sowie ihren Möglichkeiten und Interessen entsprechenden Ausbildungsplatz zu finden, um ihre Perspektive zu sichern. Dabei besteht eine enge Netzwerkarbeit mit Schulen, Arbeits- und Sozialämtern sowie Praktika- und Ausbildungsstellen.

Um die Ausbildung auch für junge Eltern gewährleisten zu können, besteht das Angebot, ihre Kinder in einer Kindertagesstätte oder durch eine Tagesmutter betreuen zu lassen.

Freizeit

Die Angebote orientieren sich an den individuellen sowie altersentsprechenden Bedürfnissen und Interessen der Kinder. Sie treffen sich am Nachmittag mit Freunden, fahren Fahrrad, Inlineskater, nutzen den einrichtungszugehörigen Volleyballplatz sowie die Sport- und Freizeitmöglichkeiten der Gemeinde und ihrer Vereine.

 

Je nach Interessenlage können weitere Freizeitmöglichkeiten in der Umgebung, wie zum Beispiel Reiten, Tanzen und Schwimmen genutzt werden. Des Weiteren bieten regionale Jugend- und Familienhäuser interessante sportliche und kreative Aktivitäten.

 

Die Freizeitangebote innerhalb der Einrichtung werden gemeinsam mit unseren Kindern und Jugendlichen projektbezogen gestaltet. In den Schulferien sowie am Wochenende sollen vermehrt Freizeitmöglichkeiten außerhalb des Geländes genutzt werden. Hierfür stehen zwei Fahrzeuge und öffentliche Verkehrsmittel zur Verfügung. Alle Gruppenunternehmungen sind alltagsorientiert und berücksichtigen die jeweilige Gruppendynamik.

 

Über monatlich organisierte Veranstaltungen und Feste soll Gemeinschaft gelebt und Verantwortungsbewusstsein gestärkt werden. Dies reicht vom ausgelassenen Faschingstanz bis hin zum Frühjahrsputz. Auch das traditionelle Weihnachtsbaumschmücken und das jährliche Bemalen der Ostereier bilden feste Rituale der pädagogischen Arbeit.

 

Ein besonderes Highlight stellt der jährliche „Tag der jungen Talente“ dar, an welchem die Kinder und Jugendlichen ein Theaterstück einstudieren und es vor großem Publikum präsentieren.

 

Mindestens einmal im Jahr, in den Sommerferien, unternimmt jede Gruppe eine Ferienfreizeit. Der Sommerurlaub bildet immer einen Höhepunkt im Jahr der einzelnen Gruppen und wird langfristig von den jeweiligen Gruppenerziehern mit den Kindern vorbereitet. Im Rahmen der Verselbstständigung besteht für unsere Jugendlichen die Möglichkeit mit der Wohngruppe zu vereisen als auch individuelle Reiseangebote zu nutzen.