Unsere Projekte
Jugendhaus Bad Blankenburg

Jugendwoche in Bad Blankenburg

In Bad Blankenburg gibt es eine vielfältige Vereinsarbeit, die gezielt auf Kinder und Jugendliche ausgerichtet ist. Den meisten Kindern und Jugendlichen sind einzelne Angebote bekannt, aber diese werden oft nur selten oder einseitig genutzt. Dies ist zurückzuführen auf Unsicherheiten in der Kontaktaufnahme zu Vereinen und der Finanzierbarkeit von Angeboten. Strikte Regeln und hohe Kosten werden befürchtet und schrecken schon vor einem ersten Kennenlernen ab.

Innerhalb der Jugendnetzwerkberatung wurde herausgearbeitet, dass eher durch persönliche Kontakte zur Zielgruppe, Angebote von dieser wahrgenommen und ausgestaltet werden und dass gemeinsame Aktionen eine Vielzahl von Kindern und Jugendlichen erreicht.


Die Bad Blankenburger Jugendwoche, veranstaltet vom AWO Jugendhaus Bad Blankenburg und organisiert vom Team der Jugendnetzwerkberatung, hat zum Ziel, die soziale Integration der Kinder und Jugendlichen zu fördern. Dabei steht im Vordergrund, zum Einen die Jugendarbeit der Stadt vorzustellen, Teilnahme an den vielfältigen Angeboten zu ermöglichen und Impulse zur Freizeitgestaltung zu geben. Jedoch soll die Zielgruppe nicht nur die Angebote nutzen, sondern sich auch eigenverantwortlich an der Organisation und Durchführung der Jugendwoche beteiligen.


Die Bad Blankenburger Jugendwoche ist ein gelungenes Ereignis für die Kinder, Jugendlichen und Familien der Stadt Bad Blankenburg, welche an mehreren Tagen im September ein Spiel-, Sport- und Erlebnisspektakel auf dem Marktplatz der Stadt erleben dürfen.

Familienfreizeit

Einmal jährlich findet in Kooperation mit dem AWO Jugend- und Familienhaus „Fröbelstraße 7“ eine Familienfreizeit statt. Mit diesem Projekt wollen wir sozial benachteiligten Familien einen Raum für Lernerfahrungen außerhalb des Alltages bieten. Dabei richtet sich der Schwerpunkt auf Natur- und Gruppenerfahrungen unter erlebnispädagogischen und gruppenpädagogischen Gesichtspunkten. Die Familien bekommen eine Auszeit vom Alltag, können sich auf sich besinnen und andere Familien kennen lernen.

Veränderung (er)leben

Hierbei handelt es sich um ein Beteiligungsprojekt, bei dem die Kinder und Jugendlichen ihren eigenen Sozialraum in Form des Jugendhauses selbst (unter Anleitung) gestalten. Es werden deren Phantasie, sowie Handlungs- und Planungskompetenzen gestärkt. Durch die angestrebte Selbstgestaltung nimmt die Zielgruppe aktiv an den Veränderungen im und am Haus teil und kann es als etwas Eigenes sprichwörtlich begreifen.

Dies soll zu einer Erhöhung des Selbstwertgefühls, der Verantwortung für "ihr Jugendhaus" und damit auch zu mehr Wertschätzung der anderen Mitgestaltenden und der Einrichtung an sich führen.

In diesem Projekt werden in jährlichen Teilschritten die einzelnen Räumlichkeiten der Einrichtung, sowie der Außenanlagen mit den Besuchern gemeinsam gestaltet.